Der Geräte-Manager zeigt keine aktualisierten Prozessorinformationen auf einem Windows Vista-basierten Computer oder auf einem Windows Server 2008-basierten Computer an.

Dieses Problem tritt auf, weil das System nicht erkennt, dass ein neuer Prozessor installiert wurde. Nachdem Sie den Prozessor (CPU) cpu wird nicht erkannt physisch durch ein ähnliches Prozessormodell auf einem Windows Vista-basierten Computer oder auf einem Windows Server 2008-basierten Computer ersetzt haben, können die alten Prozessorinformationen im Gerätemanager unter Prozessoren weiterhin angezeigt werden. Unter Windows Vista werden die aktualisierten Prozessorinformationen im Welcome Center in System und Wartung in der Systemsteuerung korrekt angezeigt.

Ursache

Der Geräte-Manager liest eine Registrierungszeichenfolge, um die Prozessorinformationen anzuzeigen. Diese Registrierungszeichenfolge wird vom Prozessor gefüllt, wenn der Prozessortreiber installiert ist. Da das System nicht erkennt, dass ein neuer Prozessor installiert wurde, installiert das System keinen neuen Prozessor-Treiber. Daher wird die Registrierungszeichenfolge nicht aktualisiert. Der Geräte-Manager liest die Registrierungszeichenketteninformationen für den vorherigen Prozessor.

Dieses Problem tritt auf, da der Installer der Prozessor-Treiber-Klasse im System möglicherweise nicht aufgerufen wird, wenn der Prozessor physisch durch einen anderen Prozessor ersetzt wird, der dem vorherigen Prozessor ähnlich ist. Wenn dieses Problem auftritt, wird die Prozessorbeschreibung unter Prozessoren im Gerätemanager möglicherweise nicht aktualisiert. Dieses Problem ist nur kosmetisch, und es beeinträchtigt nicht die Leistung des Computers.

Geräte-Manager

Auflösung

Um die Prozessorbeschreibung unter Prozessoren im Geräte-Manager so zu aktualisieren, dass der richtige Prozessor aufgelistet wird, verwenden Sie eine der folgenden Methoden.

Methode 1: Deinstallieren des Prozessors

Deinstallieren Sie den Prozessor mit dem Geräte-Manager und starten Sie den Computer neu. Wenn der Computer neu gestartet wird, erkennt das System den Prozessor und installiert den Treiber neu. Um den Prozessor zu deinstallieren, führen Sie diese Schritte aus:

Klicken Sie auf die Schaltfläche Start Start, geben Sie Devmgmt.msc im Feld Start Search ein, und klicken Sie dann auf Devmgmt.msc.

Berechtigung für die Benutzerkontensteuerung Wenn Sie zur Eingabe eines Administratorkennworts oder zur Bestätigung aufgefordert werden, geben Sie Ihr Passwort ein oder klicken Sie auf Weiter.
Erweitern Sie im Geräte-Manager den Knoten Prozessoren.
Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die aufgelisteten Prozessoren, klicken Sie auf Deinstallieren und dann auf OK.

Hinweis Wenn Sie mehrere Prozessoren unter Prozessoren aufgeführt haben, deaktivieren Sie die Option zum Neustart des Computers, bis Sie alle Prozessoren deinstalliert haben.

Starten Sie den Computer neu, nachdem Sie alle Prozessoren deinstalliert haben.

Nach dem Neustart des Computers werden die Prozessortreiber neu installiert. Starten Sie den Computer erneut, wenn Sie dazu aufgefordert werden, nachdem der Computer die Installation der Prozessortreiber abgeschlossen hat. Nach einem Neustart des Computers werden die korrekten Prozessorinformationen im Geräte-Manager unter Prozessoren aufgelistet.

Methode 2: Neuinstallation des Prozessortreibers

Verwenden Sie den Geräte-Manager, um den Prozessortreiber neu zu installieren, und starten Sie den Computer dann neu. Führen Sie dazu die folgenden Schritte aus:

Klicken Sie auf die Schaltfläche StartStart, geben Sie Devmgmt.msc im Feld Start Search ein, und klicken Sie dann auf Devmgmt.msc.

Berechtigung für die Benutzerkontensteuerung Wenn Sie zur Eingabe eines Administratorkennworts oder zur Bestätigung aufgefordert werden, geben Sie Ihr Passwort ein oder klicken Sie auf Weiter.

  • Erweitern Sie im Geräte-Manager den Knoten Prozessoren, und doppelklicken Sie dann auf den ersten aufgeführten Prozessor.
  • Klicken Sie auf die Registerkarte Treiber.
  • Klicken Sie auf Treiber aktualisieren.
  • Klicken Sie auf Auf meinem Computer nach Treibersoftware suchen.
  • Klicken Sie auf Lassen Sie mich aus einer Liste von Gerätetreibern auf meinem Computer auswählen.
  • Klicken Sie unter Modell auf den Prozessor, der den Namen des Herstellers Ihres Prozessors enthält. Klicken Sie beispielsweise auf den Prozessor, der Intel, AMD, VIA oder einem anderen Hersteller entspricht. Klicken Sie auf Weiter.
  • Klicken Sie auf Schließen.
  • Wiederholen Sie die Schritte 2 bis 8 für jeden Prozessor, der unter Prozessoren aufgeführt ist.
  • Starten Sie den Computer neu. Nach dem Neustart des Computers werden die korrekten Prozessorinformationen im Geräte-Manager unter Prozessoren aufgelistet.

Weitere Informationen

Diese Informationen gelten nur, wenn Sie den Prozessor physisch durch einen ähnlichen Prozessor ersetzen. Die Informationen gelten nicht, wenn Sie auch das Motherboard austauschen.

Um Ihren Prozessortyp und Ihre Version zu bestimmen, führen Sie diese Schritte aus:

Klicken Sie auf Start, geben Sie das Willkommenszentrum in das Feld Suche starten ein, und klicken Sie dann in der Liste der Programme auf Willkommenszentrum. Wenn Sie zur Eingabe eines Administratorkennworts oder zur Bestätigung aufgefordert werden, geben Sie Ihr Passwort ein oder klicken Sie auf Weiter.
Überprüfen Sie im Welcome Center die Informationen im oberen Bereich, um den installierten Prozessortyp zu bestimmen.

Wenn Sie planen, ein Betriebssystem-Image mit dem Tool Sysprep auf mehreren Computern bereitzustellen, geben Sie an der Eingabeaufforderung Sysprep /generalize ein und drücken Sie dann ENTER. Dieser Befehl entfernt systemspezifische Informationen. Dieser Befehl entfernt beispielsweise die eindeutige Sicherheitskennung (SID) und andere hardwarespezifische Einstellungen aus dem Image.

Weitere Informationen finden Sie im folgenden Artikel, um den Artikel in der Microsoft Knowledge Base anzuzeigen:
302577 Verwendung des Sysprep-Tools t

5 Gründe, warum Linux Mint besser ist als Ubuntu

Welcher ist besser, Linux Mint oder Ubuntu?

Diese Frage gibt es seit dem Erscheinen von Linux Mint, und dieser Artikel beantwortet diese Frage nicht. Nun, nicht ganz.

Also, worum geht es dann?

Ich bin seit langem ein Ubuntu-Benutzer. Ich gehe zu anderen Linux-Distributionen über, aber ich komme immer wieder zu Ubuntu zurück, früher oder später. Ich probiere gelegentlich auch Linux Mint aus, vor allem, um Artikel darüber zu schreiben. Ich muss sagen, die Verwendung von Linux Mint ist eine ziemlich angenehme Erfahrung.

Als hartgesottener Ubuntu-Fan komme ich schließlich von Mint zu Ubuntu zurück, aber nicht, bevor ich merke, dass Linux Mint für einen Anfänger besser ist als Ubuntu.

Es liegt daran, dass es ein paar Dinge gibt, die Linux Mint standardmäßig besser beherrscht als Ubuntu. Und das ist standardmäßig wichtig, wenn es sich um einen Linux-Einsteiger handelt. Denn ein erfahrener Linux-Anwender wird den Weg finden. Es sind die Anfänger, die mit einer scheinbar offensichtlichen Sache zu kämpfen haben.

In Anbetracht der Tatsache, dass ich diese beiden beliebten Linux-Distributionen verwendet habe, bin ich zuversichtlich, dass ich einen fairen Vergleich von linux mint oder ubuntu besser machen kann.

Der Vergleich, den ich hier mache, ist aus der Sicht eines Anfängers von Linux-Desktopbenutzern, der wahrscheinlich gerade von Windows gewechselt hat oder darüber nachdenkt, auf Linux umzusteigen. Aber es sollte trotzdem eine gute Lektüre für einen erfahrenen Benutzer sein.
5 Dinge, die Linux Mint besser machen als Ubuntu für Anfänger

Warum Linux Mint besser ist als Ubuntu

Ubuntu und Linux Mint sind zweifellos die beliebtesten Desktop-Linux-Distributionen. Während Ubuntu auf Debian basiert, basiert Linux Mint auf Ubuntu. Die Frage ist, warum man ein Ubuntu-Derivat oder ein Debian-Derivat verwendet, anstatt die Quelle selbst zu verwenden. Die Antwort auf die Frage ist, dass die Ableitung besser ist.

  • Hardcore-Debian-Benutzer würden anderer Meinung sein, aber Ubuntu macht Debian besser (oder sollte ich sagen einfacher?).
  • Ebenso macht Linux Mint Ubuntu besser.

Wie kommt es dazu? Ich werde fünf Dinge auflisten, die Linux Mint besser kann als Ubuntu.

Beachten Sie, dass der Vergleich hauptsächlich zwischen Ubuntu Unity und GNOME vs. Linux Mint’s Cinnamon Desktop besteht. Einige wenige Parameter sind möglicherweise auf andere Versionen nicht anwendbar, während einige wenige noch Wasser halten. Sie können diesen Artikel lesen, um zu verstehen, was eine Desktop-Umgebung ist.

linux

1. Geringer Speicherverbrauch in Cinnamon

Linux Desktop-Umgebung Speicherverbrauch Verbrauch
Zimt verbraucht weniger Ressourcen als GNOME oder Einheit.

Wie der QuidsUp YouTube-Kanal bemerkte, nimmt ein Basis-Zimt fast die Hälfte von dem ein, was Einheit verbraucht. Es ist immer noch viel weniger als GNOME.

Dies macht Linux Mint zu einer besseren Wahl als Ubuntu, selbst für Computer mit guter Hardware.

Natürlich, wenn Sie einen Core i7 mit 16 GB RAM haben, spielt das keine Rolle. Aber wenn Sie einen i3-Kern-Prozessor mit 4 GB RAM haben, schlägt Cinnamon Desktop Unity und GNOME mit beiden Händen.

2. Software-Manager: schneller, schlanker, leichter:

Software-Manager in Linux Mint
Leichter, schlanker und besser

Das Ubuntu Software Center braucht immer noch ewig, um geladen zu werden, verbraucht stark Ressourcen und ist langsam bei der Interaktion mit dem Programm. Im Vergleich dazu ist der Software-Manager von Linux Mint leichter und schneller. Anwendungen werden in Kategorien eingeteilt und können so leichter navigiert werden, was auch das GNOME Software Center tut.

3. Softwarequellen mit mehreren nützlichen Funktionen

Dies ist vielleicht das Merkmal, das Mint in Bezug auf die Benutzerfreundlichkeit weit vor Ubuntu platziert.

Das Software Source Tool in Mint ist viel besser als sein Gegenstück in Ubuntu. Es bietet die Möglichkeit, die Repositories auf den Standard zurückzusetzen. Was sehr nützlich ist, wenn Sie Ihre Repository-Liste durcheinander gebracht haben.

Was muss ich für eine Sportwetten-Lizenz tun?

Eine Sportwettenseite zu eröffnen sei einfach, haben sie gesagt. Jeder kann Buchmacher werden haben sie gesagt. Erfolg ist garantiert, haben sie gesagt. Kennen Sie Menschen, die genau so denken oder so sprechen? Falls nicht, wir schon. Denn viele Sportwetter wünschen sich, auch selber als Buchmacher aktiv zu sein, weil sich herumgesprochen hat, dass viele Gewinne möglich sind. Für die eigene Sportwetten-Lizenz hier informieren: www.online-wetten24.com/wettanbieter

Das stimmt unumstritten, aber haben Sie gewusst, dass es etwas mehr sein muss, als nur finanzielle Rücklagen aufweisen? Eine Sportwetten Lizenz ist unabdingbar und die gibt es nicht einfach so, was zu einem Problem werden kann, wenn Sie einfach eine Sportwettenseite veröffentlichen. Wir sagen Ihnen, wieso! Top Sportwetten Anbieter: online-wetten24

Die Glücksspiellizenz darf nicht fehlen, um erfolgreicher Buchmacher zu werden

Jeder Buchmacher muss eine Lizenz haben, um als Sportwettenmacher im Internet aktiv werden zu können. Wer keine hat, ist im Übrigen unseriös und sollte von Ihnen auch als Sportwetter nicht besucht werden. Es gibt nur wenige Lizenzen, die sofort die Seriosität von der ersten Sekunde ausstrahlen und kennen Sie diese? Malta, Gibraltar, England sowie Deutschland. Mit diesen Lizenzen können Sie nicht viel falsch machen, aber diese gibt es auch nicht geschenkt. Sie müssen folgendes Vorweisen, damit die Behörden diese Lizenz überhaupt ausstellen, um wirklich eine Sportwettenlizenz von den EU-Behörden zu bekommen.


Erst die Lizenz und dann der Rest

Ehe man sich mit der Planung eines Sportwettenportals wirklich überanstrengt ist es sowieso wichtig, die Lizenz zu haben. Nur dann kann es am Ende eines Tages auch wirklich an die Planung gehen und dann lohnt es sich, mit der sicheren Lizenz, die Planung zu intensivieren. Vorher ha es wirklich keinen Sinn, die Planungen zu realisieren, sondern höchsten sporadisch als Checkliste aufzuschreiben, was benötigt wird, was noch getan werden muss und mehr. Doch wer keine Lizenz hat, der könnte jegliche Aktivitäten im Vorfeld wieder über Board schmeißen, und wenn Sie dann viel Arbeit investiert hatten, dann ist das ärgerlich. Also warten Sie lieber ab, was die Lizenzgeber sagen.

Falls Sie ein Sportwettenbüro im Internet eröffnen möchten, steht es Ihnen frei. Sie sollten jedoch mit der genauen Planung erst dann beginnen, wenn Sie die Lizenz sicher in der Tasche haben. Dann lohnt es sich, wenn man letzten Endes mit der Planung genau beginnt und hoffentlich ein gutes Sportwettenbüro im Internet eröffnet. Wir können dann nur noch viel Glück wünschen und hoffen, dass Sie erfolgreich sind und wünschen für den Weg ins eigene Sportwettenbusiness viel Glück.

Bet-at-home – ein bekannter Buchmacher mit vielen Vorzügen

Es gibt sehr viele Sportwettenanbieter und wir könnten verstehen, wenn unsere Leser nicht direkt wissen, welchem sie vertrauen können. Einfach zu sagen, gehen Sie nach bet-at-home da ist es gut, das liegt uns nicht. Wir möchten schon erkenntlich machen, woran Sie in Zukunft erkennen können, was einen seriösen, sicheren und guten Buchmacher im Internet ausmacht. Über Ber-at-home hier informieren: http://sportwetten-deutschland.de

Da ist bet-at-home das beste Beispiel, welches wir hier erwähnen können, um anhand des Anbieters aufzuzeigen, worauf Sie auch gerne mal bei anderen Wettanbietern achten können.

Bet-at-home die ersten Vorteile auf einem Blick

Nicht nur, dass bet-at-home ein Anbieter aus der EU, nämlich Österreich ist, welcher seinen Sitz auf Malta samt der Lizenzen genießt. Der Anbieter ist auch bereits seit 1997 Ansprechpartner für mehrere Millionen Sportwetter und der mehrsprachige Kundendienst und Mitarbeiterstamm, bestehend aus 230 Mitarbeitern, begeistert mit seiner Kundenfreundlichkeit. Das sind die ersten Anzeichen für einen seriösen sowie guten Anbieter und bet-at-home begeistert hier auf allen Ebenen. Haben Sie das gewusst?

Die vielen Vorteile, die bet-at-home ausmachen

Sie haben jetzt erfahren, dass bet-at-home ihren Sitz auf Malta hat, wo die seriöse Lizenz herkommt. Nebenher wissen Sie, dass die Flexibilität und Freundlichkeit des Kundenservice garantiert ist und dieser im Übrigen auch gut zu erreichen ist. Neben der langjährigen Erfahrung gibt es aber weitere Vorteile, die bet-at-home ausmachen und wovon sich andere Wettmacher, besonders in den Anfangsschuhen mal eine Scheibe abschneiden können. Schauen Sie sich diese Besonderheiten mal an. Zocken will gelernt sein: verdoppeln Sie ihr Geld mit dem richtigen Anbieter

Deutscher Support
Paypal, Sofortüberweisung, Kreditkarten uvm.
Livewetten
Schnelle Auszahlung ( meist zwischen 1-3 Tage )
Umfassendes Wettangebots
Alle sportlichen Events möglich
Attraktive Bonusse
Nette Sachpreisrallys
Täglicher Gewinner

Es gibt nicht viele Wettanbieter im Internet, die wirklich mit vielen Vorteilen auf einmal überzeugen können. Doch es wäre gelogen, wenn wir hier nicht bet-at-home herausheben würden, weil dieser Anbieter seit Jahren genau weiß, was Sportwetter wollen und die Umsetzung vieler Anliegen gerne in Erwägung zieht. Seriöse Sportwetten abschließen: online wetten – Seriös oder Betrug?

Bet-at-home ist ein Anbieter, dem Sie vertrauen können

Wenn Sie einem guten Wettanbieter einen Besuch abstatten möchten, ist bet-at-home sicherlich die erste Anlaufadresse, die Sie kennenlernen müssen. Der Anbieter hat im Grunde alles, was Verbraucher und Sportwetter wollen sowie seriöse Absichten. Auszahlungen, je nach Auszahlungsart, dauern wenige Stunden bis maximal 3 Tage und was möchten Sie da mehr? Regelmäßige attraktive Bonusse sind für Sportwetter ebenfalls garantiert und beim täglichen Gewinner können auch satte Gewinne folgen. Interessiert? Schauen Sie sich bet-at-home an. Mit dem richtigen Bonus starten: erhalten Sie einen Bonus bei ihrer ersten Einzahlung

In wie vielen Online-Casinos kann man sich anmelden?

Bei mehr als 180 Online-Casinos mit seriösen und sicheren Tendenzen ist es nicht leicht, sich für eine Handvoll zu entscheiden. Standen Sie schon einmal vor der Entscheidung, welches Casino Sie im Netz wählen wollen und welchen Sie automatisiert eine Absage erteilen? Vor dem zocken im Casino hier melden: vor der Anmeldung sollten Sie diesen Test lesen

Eine wirklich schwere Antwort, wie wir finden und aus diesem Anlass können wir verstehen, wieso immer mehr Casinokunden sich fragen, in wie vielen Online-Casinos man sich anmelden kann? Zocken mit Casinos aus Schleswig Holstein: Test von Casinos mit einer Lizenz aus Schleswig Holstein

Gibt es eine Casino-Anmeldung Begrenzung?

In keinem Online-Casino wird mit einem anderen Online-Casino kommuniziert darüber, welche Anbieter auch in anderen Casinoplattformen registriert sind. Das geht nicht, weil Datenschutz zum einen wichtig ist und zum anderen spielt es keine Rolle. Es gibt auf der ganzen Welt keine Begrenzung für Sie, in wie vielen Casinos Sie sich anmelden. Und wenn Sie bei allen 180 seriösen Casinos angemeldet sind, ist das ganz alleine Ihre Entscheidung. Ob man letzten Endes den Überblick behält, das mag auf einem anderen Blatt Papier stehen, aber Verbote gibt es hier garantiert nicht oder gar Begrenzungen.

Sollte ich mich in allen Online-Casinos mit seriösen Absichten anmelden?

Das müssen Sie natürlich wiederum selber entscheiden. Wir würden jedoch aufgrund der schweren Übersicht davon abraten, dass Sie sich bei allen Casinos anmelden. Zumal Sie ja schließlich eh nicht in allen Casinos zocken können oder gleich viel oder? Wenn die finanzielle Situation es Ihnen natürlich ermöglicht, auf jedem Casinokundenkonto einen Betrag zu bunkern, dann wäre die Möglichkeit gegeben, um wirklich jedes Spiel spielen zu können. Doch wir sind der Meinung, dass zwei bis sechs Online-Casinos ausreichen sollten. Mit Paypal schnell Ihre Einzahlung tätigen: onlinecasino24.net

Im Grunde gibt es auf die Frage, in wie vielen Casinos darf ich mich anmelden keine richtige oder falsche Antwort. Es steht jedem Casinokunden frei, sich in allen Casinos im Netz anzumelden, die es gibt. Es ist keine generelle Begrenzung vorhanden, sondern sollten Casinokunden selber entscheiden, wie gut sie den Überblick behalten können, wie oft sie wo spielen und ob sich eine Anmeldung lohnt. Ansonsten steht keinem Casinokunden jemand im Weg, sich auf einem Casino anzumelden, andere auf drei weiteren Casinos oder sogar auf zehn Online-Casinos. Jeder kann sich so oft in den verschiedenen Casinos anmelden, wie sie wollen. Die Klassiker der Spielautomaten: gültig auch für Spielautomaten

Casino Auszahlung dauert länger, muss ich mir Sorgen machen?

Die Welt des Internets macht es uns allen nicht leicht, ihr mehr Vertrauen zu schenken. Es hat sich herumgesprochen, dass es zu viele schwarze Schafe und damit Betrüger im Netz gibt. Da machen die Online-Casinos leider keine Ausnahme, aber erfahrene Casinokunden werden wissen, worauf sie achten müssen, um keinem Betrüger-Casino auf dem Leim zu gehen. Trotzdem haben viele Casinospieler Angst oder Sorge, dass ihre Auszahlungen nicht ankommen.

Insbesondere dann, wenn die Auszahlung schon länger dauert, aber welcher Zeitraum ist Okay oder ab wann sollte ich mir sorgen machen? Das fragen sich viele Casinospieler und wir versuchen hier, die Angst ein wenig zu mildern, weil oftmals einfache Erklärungen für eine verzögerte Auszahlung stehen. Achten Sie selbst.

E-Wallets sind die schnellste Auszahlungsvariante

Wer auf schnelle Auszahlungen wert legt, der ist mit den E-Wallets im Regelfall sehr gut beraten. Hier dauert die Auszahlung meist zwischen 6 Stunden und maximal 78 Stunden. Wenn es noch länger dauert, dann ist etwas faul, aber nicht zwangsläufig beim Casino. Dann kann es vorkommen, dass das Casino erst einmal die Verifizierung vornehmen möchte, ehe eine Auszahlung ermöglicht wird. Damit möchten Casinos vorbeugen, dass sich Minderjährige im Online-Casino befinden und darüber hinaus Mehrfachanmeldungen vorzufinden sind. Doch E-Wallets wie Neteller, Skrill oder Paypal bleiben die besten Auszahlungsmodalitäten sowie die schnellsten.

Andere Auszahlungsmodalitäten und mögliche Auszahlungszeiträume

Natürlich sind die E-Wallets die schnellsten Auszahlungsmodalitäten und wohl auch die besten. Es gibt jedoch auch andere Zahlungsvarianten, die sich als Auszahlung eignen. So sind Kreditkarten und Banküberweisungen sowie Schecks hier zu erwähnen. Hier kann es in der Tat sogar Tage dauern, ehe die Auszahlungen ankommen. Meist liegt es an den Banken selber, dass hier je nach Absenderstandort zwischen 1 und 7 Tage als Zeitraum möglich sind. Schecks dauern im Schnitt sogar bis zu 14 Tage und Kreditkarten? Da kann es in wenigen Stunden bis Tage klappen, je nach Casino sowie deren Schnelligkeit. Wer etwas länger auf seine Auszahlungen in einem Online-Casino warten muss, hat nicht direkt einen Grund, panisch zu werden.

Es kann durch Bankarbeitstage, unterschiedliche Absenderstandorte wie im Ausland etwas länger dauern, auf klassischem Wege seine Überweisung oder den Scheck zu erhalten. E-Wallets sollten hingegen schnell gehen. Nur die Verifizierung von Casinokunden ( Altersnachweis & Co ) können hier als Begründung geltend gemacht werden, um eine längere Wartedauer anzustreben. Sonst dürfte da im Grunde nicht viel schief gehen. Also liebe Casinokunden, bitte immer erst abwiegen, welche Möglichkeiten zutreffen können. Wenn ein Casino Paypal anbietet oder Sofortüberweisung – dann lohnt sich Sorge auch bei längerer Auszahlungsdauer nicht, weil mehr Seriosität geht mit diesen Partnern nicht.